Papierkram

Eines der wichtigsten Themen ist der Papierkram.

Bis ich herausgefunden hatte, was für mich selbst und für die Art und Weise meiner Reise tatsächlich in Frage kam, musste ich sehr viel recherchieren.

Dabei kommt es auf die Dauer, das Reiseziel und die Reiseart an. Von Fall zu Fall gibt es große Unterschiede.

Persönlich

    • 2x Reisepass, ist erlaubt und kann man beantragen
    •  Führerschein, aktuelles Modell
    • internationaler Führerschein
    • 2x Kreditkarten, Ich habe mir eine Visa der DKB Bank zugelegt. Der Vorteil ist, man bezahlt keine Auslandszuschläge und Gebühren.
    • Auslandskrankenversicherung beim ADAC, max. Laufzeit 2 Jahre, USA und Kanada inklusive, Kosten ca.1,90€ pro Tag
    • private Renteneinzahlung mit dem Mindestbetrag von 83€ pro Monat… man bekommt die Reisezeit dann angerechnet. Maximal 2 Jahre möglich, ansonsten verliert man den Erwerbsminderungsschutz! Nötiges Formular der Rentenkasse: V0060A
    • Abmeldung vom festen Wohnort. Damit hat man ein Sonderkündigungsrecht für viele Versicherungen und andere Verträge, Steuerabmeldung FA etc.
    • Hausratversicherung mit Schutz vor Raub
    • Impfpass mit Eintragung aller nötigen Impfungen. Es gibt Länder, die sonst die Einreise verweigern können.
    • es sind bei der Reise auf dem amerikanischen Kontinent keine VISA im Vorfeld nötig. Man bekommt überall ein “VISA on Arrival”

Fahrzeug

    • kein “Carnet de Passage” für den amerikanischen Kontinent nötig
    • Fahrzeugschein
    • internationaler Fahrzeugschein, bekommt man für 12,-€ beim Straßenverkehrsamt
    • zusätzliche Kraftfahrzeugversicherung im jeweiligen Ausland, die normale Versicherung greift hier nicht
    • aktueller TÜV Bericht. Es gibt tatsächlich Länder, bei deren Einreise man den aktuellen TÜV Bericht vorlegen muss.
    • Zusätzlich wurden alle Dokumente in einer  Online-Cloud als Kopie hinterlegt.

Du bist Offline !

Scroll to Top